(c) pixabay

Assuan und Abu Simbel - Ägyptens fantastischer Süden am Nassersee


Die vhs Karlsfeld empfiehlt und vermittelt als Ergänzung zum Veranstaltungsprogramm oben genannte Bildungsreise.

Vertragspartner: Reisen zur Kunst & Kultur - F.X. Mittermeier, Gustav-Hertz-Str. 7, Straubing, Tel. 09421/7 18 18

Veranstalter: GLOBALIS Erlebnisreisen GmbH, Uferstr. 24, 61137 Schöneck, Tel. 06187/ 4804-840, www.globalis.de

Eine Anmeldung über das Internet ist bei diesem Angebot nicht möglich! Der Flyer mit dem Anmeldeformular ist zum Herunterladen verfügbar.

Unser Ziel 2020 ist Assuan, die südlichste Kulturmetropole in einer faszinierenden Nillandschaft am Rande der Wüste. Assuan markiert die einstige Südgrenze des Alten Reiches. Der Nil hat sich hier durch die Granitfelsen des ersten Katarakts eine Passage erzwungen. Hier verbinden sich die Epochen der ägyptischen Kunst und Kultur vom Alten Reich bis in die Zeit des Islam. Ganz im Süden des riesigen Nassersees aber liegen die berühmtesten Tempel Ramses des Großen, die vor den Fluten bewahrten Felsentempel von Abu Simbel.

1. Tag Flug via Cairo nach Assuan

Transfer zum Flughafen München Abflug mit Egypt Air um 15.55 Uhr nach Cairo - Ankunft um 20.35 Uhr. Abflug um 22.15 Uhr nach Assuan - Ankunft um 23.40 Uhr. Transfer zum ****Hotel Helnan.

2. Tag Willkommen im Süden Ägyptens - Geschichte und Gegenwart in Assuan

Mit der Entstehung des gewaltigen Stausees versanken Dutzende von nubischen Dörfern in den Fluten. Der besonderen Geschichte und Kultur dieses Volkes ist das Nubische Museum in Assuan gewidmet. Es zählt zu Recht zu den interessantesten Museen Ägyptens! Spaziergang über einen historischen islamischen Friedhof mit zahlreichen Grabkapellen zum "Unvollendeten Obelisk". Es ist ein Koloss von 42 m Länge aus der Zeit der Pharaonin Hatschepsut. Durch das Gelände der Steinbrüche geht es zu den lebendigen und bunten Märkten der Innenstadt.

3. Tag Elefantine und der 1. Katarakt

Wir besuchen die archäologisch interessante Nil-Insel Elefantine mit einem weiten Ausgrabungsfeld und wunderschönem Rundblick auf die umliegende Landschaft. Danach fahren wir mit einem typischen Nil Boot in das Gebiet des ersten Nil Katarakts. Durch malerische Felsformationen gelangen wir zur Insel Sehel mit mehreren hundert Felsinschriften, darunter der berühmten "Hungerstele", einer bekannten antiken "Urkundenfälschung". Daran schließt sich ein Besuch in einem noch verbliebenen nubischen Dorf an.

4. Tag Abu Simbel und der Nassersee

Ein gewaltiger Höhepunkt unserer Reise erwartet Sie heute! Gegen 7.00 Uhr morgens fahren wir mit dem Bus durch die Wüste in den Süden nach Abu Simbel am Nassersee. Die beiden weltberühmten Felsentempel Ramses II. wurden vor den Fluten des Sees gerettet und von der internationalen Staatengemeinschaft an diesem höheren Standort neu errichtet.

Der künstliche Hügel für die beiden Felsentempel Ramses II.- eine technische Glanzleistung des 20. Jahrhunderts - ist schon für sich einen Besuch wert!

Den großen Tempel bewachen in unübertrefflicher Monumentalität vier kolossale Sitzfiguren Ramses II. Die Innenräume mit Statuen und Wandbildern sind in mystisches Dunkel gehüllt. Der kleine Tempel nebenan ist der Göttin Hathor und Nefertari, der vergöttlichten Lieblingsgemahlin des Pharao gewidmet. Auch seine mit Statuen geschmückte Fassade blickt auf die blau und silbern glänzenden Wasser des Sees hinaus. Nach der eingehenden Besichtigung besteht Gelegenheit zum Mittagessen in einem typischen Lokal.

5. Tag Assuans westliches Nilufer und das Simeons-Kloster

Schon von Ferne grüßen die mit typischen Reliefszenen geschmückten Felsengräber der Gaufürsten des Alten Reiches auf der Westseite über dem Nil. Vom Mausoleum des Aga Khan eröffnet sich ein herrlicher Blick auf das Flusstal und Assuan. Ein unbeschwerlicher doch eindrucksvoller Spaziergang in der Wüste bringt uns zum Simeons-Klosters. Die auf zwei Terrassen angelegte, festungsähnliche Klosterruine mit bis zu sieben Meter hohen Mauern und wuchtigen Türmen wurde im 7. Jahrhundert errichtet. Sie zählt zu den besterhaltenen in Ägypten. Am Nachmittag besteht Gelegenheit zum Besuch der Kitchener-Insel im Nil. Dieser "Botanische Garten" ist ein Paradies für alle Liebhaber tropischer und subtropischer Pflanzen, die hier in besonderer Pracht und Vielfalt gedeihen.

6. Tag Kom Ombo und Edfu

Dieser Tag führt uns nicht nur in die faszinierende Landschaft nördlich von Assuan, sondern vor allem zu zwei wichtigen Tempelbezirken : Kom Ombo und Edfu!

Das Doppelheiligtum für die Gottheiten Sobek und Haroeris in Kom Ombo zeigt auf Grund seiner Konzeption als Kultstätte für zwei Götter eine besondere bauliche Anordnung. Es stammt wie der Tempel von Edfu aus ptolemäischer Zeit. Der Horus Tempel von Edfu entstand zwischen 237 v.Chr. und 57 v.Chr. Er ist in seiner Architektur praktisch vollständig erhalten und weist einen riesigen Reliefschmuck auf. Besonders besuchenswert ist auch das erst in den letzten Jahren entstandene Freilichtmuseum um den Tempelbereich.

7. Tag Kalabscha und Philae - die "Perle Ägyptens"

Besonders mit der Bundesrepublik Deutschland verbunden ist der Tempel von Kalabscha, heute südlich von Assuan am Stausee. Dieses nach Abu Simbel schönste Heiligtum Nubiens, vollendet in der Zeit von Kaiser Augustus, wurde mit deutscher technischer und finanzieller Hilfe vor den Fluten gerettet. Die Insel Philae, südlich von Assuan zwischen den beiden Staudämmen gelegen, gilt seit jeher als "Perle Ägyptens". Der große Haupttempel und eine ganze Reihe kleinerer Tempel stammen aus der Zeit der Ptolemäer und der Römer. Hier huldigten Ägypter, Griechen, Römer und Nubier der Göttin Isis. Philae stellt zweifellos einen nochmaligen Höhepunkt unserer Reise dar.

8. Tag Abschied vom Land am Nil

Frühmorgens Transfer zum Flughafen. Linienflug nach Cairo - Aufenthalt bis 10.05 Uhr.

Rückflug nach München (Ankunft um 13.10 Uhr)

Unsere Leistungen:

  • Flughafen Bustransfers
  • Reiseleitung ab Flughafen München
  • Linienflüge mit Egypt Air
  • Halbpension 4* Hotel Helnan
  • ägypt. lizensierter Führer
  • Besichtigungen und Führungen laut Programm inkl. Eintritte
  • Visum
  • Reisepreis pro Person im Doppelzimmer 1.875 €
  • Einzelzimmerzuschlag 265 €
  • Mindestbeteiligung 20 - Maximal 25 Personen

Anmeldung bis 1.11.2019 möglich

Die Volkshochschule Karlsfeld (vhs) empfiehlt und vermittelt pauschale Bildungsreisen/-tagesfahrten des jeweils benannten Vertragspartners - damit ist die vhs nicht Reiseveranstalter, sondern lediglich Vermittler.

Zum Zweck einer effektiven Teilnehmerbetreuung speichert die vhs intern persönliche Daten - diese unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden (außer an den benannten Vertragspartner) ohne Einwilligung nicht extern weitergegeben.

Es gelten ausschließlich die AGB/Reisebedingungen und Stornoregelungen des benannten Vertragspartners.




8 Tage, 22.02.2020 - 29.02.2020
Samstag
Sonntag
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
8 Termin(e)
Reisen zur Kunst & Kultur - F.X. Mittermeier
OStD a.D. Werner Schäfer
T10060
Reisepreis pro Person im DZ:
1.875,00

Einzelzimmerzuschlag: 269,00 €

AGB F.X. Mittermeier - Reisen zur Kunst und Kultur (ca. 283 KB)

Reisebeschreibung Ägypten (ca. 910 KB)

Anmeldeformular Ägypten Februar 2020 (ca. 300 KB)