Besuchen Sie mit uns die Schafe auf dem Dach! Das Nachhaltigkeitskonzept im Werk 3 am Ostbahnhof


Eine Schafweide auf einem Hochhausdach? Bienenvölker mitten an einer stark befahrenen Kreuzung mitten im Werkviertel am Ostbahnhof?
Die "Stadtalm" auf dem 2500m² großen, begrünten Dach eines sechsstöckigen Hochhauses ist aus einem Natur- und Bildungsprojekt für Kinder entstanden. Mittlerweile ist aber das begrünte Dach mit seiner kleinen Tier- und Pflanzenwelt Teil eines ökologischen Kreislaufs und ein wesentlicher Bestandteil des Nachhaltigkeitskonzeptes im gesamten Quartier. Inmitten der dort lebenden Schafe, Hühner und Bienen lernen Kinder und Jugendliche den artgerechten und ressourcenschonenden Umgang mit der Tier- und Pflanzenwelt.
Hören Sie Interessantes über die Entwicklung eines der innovativsten Stadtentwicklungsprojekte in München, bei dem Themen wie Umweltschutz, Energiebilanz und Ressourcenschonung für die Planung des Viertels essentiell sind. So verfügt das Gelände über ein Nahwärme- und -kältenetz und ein eigenes Blockheizkraftwerk. Das Grundwasser wird zur Gebäudekühlung genutzt. Ein innovatives Verkehrskonzept reduziert Energieverbrauch und Umweltbelastung. Allen ist eines gemeinsam: Der bewusste Umgang mit der Natur, ökologische Fragestellungen und die nachhaltige Beziehung zu den wertvollen Ressourcen unserer Erde.
Darüber hinaus erläutern wir die Historie des ehemaligen Pfanni-Areals, die Zwischennutzung Kunstpark Ost, sowie die aktuelle städtebauliche Entwicklung und Gesamtvision des Viertels.



1 Vormittag, 24.10.2020
Samstag, 11:00 - 13:00 Uhr
1 Termin(e)
Funda Faust
V11070
Treffpunkt: Werksviertel München, Ecke Friedenstr./Atelierstr., 81671 München
25,00
Belegung:
 
  1. Bitte im Suchfeld nur Kursnummer OHNE Buchstaben eingeben!
  2. Coronabedingte Hygieneauflagen der vhs Karlsfeld

    • Bei Corona-spezifischen Krankheitsanzeichen (wie Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns, Hals-, Gliederschmerzen, Übelkeit/Erbrechen, Durchfall) bitte unbedingt zu Hause bleiben.
    • Bitte betreten Sie das Gebäude und die Kursräume erst kurz vor Kursbeginn.
    • Desinfizieren Sie Ihre Hände beim Betreten und Verlassen des Gebäudes an den bereitgestellten Desinfektionsspendern.
    • Begeben Sie sich umgehend – unter Wahrung des Abstandsgebots sowie versehen mit einem Mund-Nasen-Schutz – in den jeweiligen Kursraum. Gemeinsam bitte darauf achten, regelmäßig die Kursräume zu lüften
    • Wenn die Abstände im Unterricht eingehalten werden können, ist das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes (noch) nicht erforderlich. Sollte der Inzidenzwert im Landkreis Dachau mehrere Tage im roten Bereich bleiben und es die entsprechenden Anforderungen durch das Landratsamt gibt, muss der Mundschutz auch im Unterricht von den Teilnehmern getragen werden. Für Bewegungskurse gilt diese Regelung derzeit noch nicht.
    • Versuchen Sie stets den Abstand von mindestens 1,5 Meter zu anderen Personen einzuhalten. Vermeiden Sie Körperkontakt (kein Händeschütteln, keine Umarmung) und tauschen Sie auch keine Gegenstände und Arbeitsmittel (Stifte, Lineale, Bücher, etc.) aus. Für Bewegungskurse bitte eigene Matte/Decke mitbringen!
    • Halten Sie die Husten- und Niesetikette (Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch) ein. Vermeiden Sie das Berühren von Augen, Nase und Mund.
    • Waschen Sie sich bitte jeweils gründlich die Hände (mit Seife für 20 bis 30 Sekunden) nach der Toilette, nach Husten/Niesen, Naseputzen, Benutzung von Tür- oder Fenstergriffen, etc.
    1. Mitgliedschaften